Akupunktur Dr. Christina Jamnig

Was ist Akupunktur?

Die Reizung von Akupunkturpunkten ist die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Bereits vor 3000 Jahren wurden in China auf diese Art Erkrankungen wirkungsvoll und ohne Nebenwirkungen behandelt. Durch Einstiche mit Nadeln an genau festgelegten Punkten der Haut werden die Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt und gestörte Funktionen wieder normalisiert. Die Wirkungsweise der Akupunktur ist heute wissenschaftlich gut untersucht und steht außer Zweifel.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Akupunkturpunkte einzuwirken. Meist sticht man Nadeln in sie ein und bezeichnet dies als Akupunktur. Man kann sie jedoch auch durch Wärme (Moxibustion), Strom (Elektroakupunktur), Laserstrahlen (Laserakupunktur) oder durch Fingerdruck (Akupressur) stimulieren.

Bei der Körperakupunktur werden feine Stahlnadeln verwendet, die keine großen Schmerzen verursachen. Man spürt einen geringen Stichschmerz, und sobald der Akupunkturpunkt voll getroffen wurde, ein dumpfes elektrisches Gefühl. Danach tritt eine wohlige Entspannung ein. Bei Kindern können die Punkte mit einem völlig schmerzlosen Laserstrahl behandelt werden. Neben der chinesischen Körperakupunktur besteht die europäische Ohrakupunktur. Die Punkte am Ohr entsprechen Reflexzonen. So können alle Körperregionen und Organe mit den entsprechenden Ohrpunkten behandelt werden.

Vor allem bei akuten Schmerzzuständen ist die Wirkung der Ohrakupunktur ausgezeichnet. Durch die direkte Verbindung über Nervenbahnen zum Hirn ist die Ohrakupunktur auch besonders gut zur Suchtbehandlung (Rauchen, Übergewicht) geeignet.

Wirkungsweise der Akupunktur:

Es konnte nachgewiesen werden, dass die Akupunktur sowohl über das Nervensystem als auch über die Hormone ihre durchblutungssteigernde, muskelentspannende und schmerzlindernde Wirkung entfaltet. Außerdem tritt eine Harmonisierung der Psyche und des unbewussten Nervensystems ein.

Durch diesen Effekt erklärt es sich, dass ein Patient nach der Akupunktur üblicherweise ruhig und entspannt ist. Besonders wichtig ist die Erkenntnis der Forschung, dass die Akupunktur bei richtiger Anwendung keine Nebenwirkungen mit sich bringt. Dies ist wohl der größte Vorteil!

Einsatzgebiete der Akupunktur:

  • Schmerzen aller Art (Kreuzschmerzen, Schulter Arm Syndrom, Kopfschmerzen..)
  • Magen – Darm Erkrankungen (Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung...)
  • Bronchial – und Lungenerkrankungen (Allergie, Asthma, Bronchitis,...)
  • Urologische Erkrankungen (Blasenentzündungen, Reizblase,...)
  • HNO – Erkrankungen (Heuschnupfen, Infektionen, Gesichtsnervenlähmung,..)
  • Erkrankungen des Immunsystems (Allergie, Infektanfälligkeit,..)
  • Gynäkologische Indikationen (Unterstützung bei Schwangerschaft und Geburt, Menstruationsbeschwerden,...)
  • Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen (Herpes, Aphten, Kiefergelenkfehlfunktionen,...)
  • Psychische Beschwerden (Schlafstörungen, Erschöpfung, depressive Verstimmung, Unruhezustände,..)
  • Gewichtsprobleme, Raucherentwöhnung

Wie sind die Erfolgsaussichten der Akupunktur?

Bis zu 90 Prozent der Patienten erfahren eine Linderung ihrer Beschwerden. Das individuelle Ansprechen auf die Behandlung lässt sich allerdings nur schwer vorhersagen. Oft tritt bereits nach der ersten Behandlung eine deutliche Besserung ein, die sich dann von Mal zu Mal stabilisiert.

Generell können akute Probleme besser beeinflusst werden als chronische.

Kosten:

Erstgespräch inkl 1. Akupunkturbehandlung 60-90 min: 100€

Folgebehandlungen 30 - 40min: 70€